Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Über das X können Sie diesen Hinweis schließen. Erklärung zum Datenschutz

Was gibt es für Risiken beim Kanufahren?

Kinder am Steg beim Kanuverleih Lahn

Jede Outdoor Betätigung birgt auch Risiken sich zu verletzen oder im Extremfall zu Tode zu kommen. Das gilt auch für das Kanufahren bei dem es in der Vergangenheit auch zu Todesfällen gekommen ist. Dennoch ist Kanufahren - gemessen an der Fülle der Paddler - die jedes Jahr auf deutschen Flüssen unterwegs sind, eine sichere Freizeittätigkeit.

Mögliche Risiken beim Kanufahren

  • Ins Wasser fallen: Wie bei jeder Wassersportart besteht auch beim Kanufahren das Risiko, ins Wasser zu fallen. Daher ist es beim Kanufahren auch Pflicht, eine Schwimmweste zu tragen. Diese erhalten Sie von uns bei Antritt Ihrer Tour immer dazu. Mit diesen Westen können Sie auch bei einem unvorbereiteten Sturz ins Wasser nicht untergehen. Beherzigen Sie jedoch unseren Rat, nur Kanu zu fahren, wenn Sie und Ihre Mitfahrer gute Schwimmer sind. Ist das der Fall, so kann eine kleine Abkühlung im Wasser ja auch eine tolle Sache sein. 
  • Das körperliche Befinden: nur Sie alleine wissen, was Sie können und wie Ihre körperliche Fitness ist. Wenn Sie krank sind, oder sich nicht wohl fühlen, verschieben Sie lieder die Kanutour. 
  • Andere Kanufahrer: Gerade bei gutem Wetter ist es sehr wahrscheinlich, dass Sie auch anderen Paddlern, Tretbootfahrern oder anderen Schiffsreisenden begegnen. Geben Sie gegenseitig aufeinander acht und vermeiden Sie Kollisionen. Auch zum Spaß sollte man sich nicht versuchen zu kentern. 
  • Die Strömung: achten Sie immer auf die Strömung, diese kann auch auf der Lahn unterschiedlich stark sein. Seien Sie wachsam und fahren Sie vorausschauend. 
  • Der Wasserstand: bei einem hohen Wasserstand - zum Beispiel bei Hochwasser ist es schwer, zwischen dem Ufer und dem Wasser eine klare Grenze zu ziehen. Das kann zu Unsicherheiten führen und Panik auslösen. Fahren Sie daher bei Hochwasser nicht oder besprechen Sie die Tour mit einem unserer Kanuguides.

Unsere Tipps

  • Bereiten Sie sich auf ihre Kanufahrt gut vor z.B. mit der richtigen Bekleidung und Schuhwerk, einer Kopfbedeckung, ausreichend Getränken und Picknick an Bord und Sonnencreme. Bedenken Sie dass Sie ggf. nass und schmutzig werden können.
  • Nutzen Sie die Ihnen von uns bereitgestellten .
  • Lassen Sie sich von uns als Ihrem Kanuverleiher über eine angemessene Streckenlänge und einen adäquaten Flussabschnitt beraten. Muten Sie sich nicht zu lange oder schwierige Strecken zu. 
  • Auch die Wahl des Bootes kann entscheidend sein. Soll es ein „kippliges“ 1er Kajak sein, was für Anfänger ungeeignet ist, oder machen Sie ihre Bootsfahrt mit einem nahezu nicht kenterbaren Schlauchboot von uns. 
  • Gehen Sie mit Kindern nur Paddeln, wenn Sie selbst ein guter Schwimmer sind, der in der Lage ist bei einer Kenterung ruhig und zielgerichtet zu handeln. Beachten Sie bei der Mitnahme von Kindern das Verhältnis 1:1 (Erwachsener Schwimmer : Nichtschwimmer/Kind).
  • Wägen Sie bei persönlich vorhandenen Risiken wie z.B. Astma, Herzschwäche ab, ob eine Kanufahrt überhaupt und wenn in welcher Form in Frage kommt. Schlauchboote oder Mannschaftcanadier können eine Alternative bei einer Bootsfahrt gegenüber kleineren Paddelbooten bilden.
  • Lassen Sie sich immer bei der Einweisung in Strecke und Bootshandhabung zu Beginn ihrer Tour durch uns informieren.
  • Tragen Sie die bereitgestellten Westen. Nur durch diese bleiben Sie über Wasser, wenn mal etwas schief geht.
  • Und ein letzter Hinweis zu persönlicher Ausrüstung, die Sie mit an Bord nehmen: Elektronische Geräte und Wasser passen nicht zusammen. Lassen Sie also Laptop, Smartphone und Co an Land zurück. Ein Notfallhandy sollte wasserdicht verpackt werden.


Und nun rein ins Vergnügen! Wir freuen uns auf Sie!

 
29 Jahre am Markt
Nur geschulte Kanuguides
Erfahrungen aus 14.500 Touren
Qualität durch Zertifizierung
Beste Referenzen
 

Hier finden Sie uns ebenfalls